Das Entfernen von Innenwänden wird von vielen Menschen bei der Renovierung und Umgestaltung von Häusern mit veralteten Grundrissen durchgeführt. Die Beseitigung von Innenwänden ist auch oft beim Bau eines Anbaus notwendig.

Das Entfernen von Innenwänden ermöglicht den Einfall von natürlichem Licht, die Öffnung von Räumen für das Familienleben und eine geselligere, flexiblere Wohnform.

Allerdings ist das Abreißen von Innenwänden eine Arbeit, die bauliche Auswirkungen hat und bevor Sie beginnen, müssen Sie die Funktion der Wände, die Sie zum Entfernen markiert haben, verstehen. Um die allgemeine Statik Ihres Hauses nicht zu gefährden, müssen Sie einige Überprüfungen durchführen.

LESEN SIE AUCH: Anleitung zum Bau einer temporären Wand in der Wohnung

Müssen Sie eine Baugenehmigung für den Abriss von Innenwänden einholen?

Abbrucharbeiten an Innenwänden bedürfen in der Regel keiner Baugenehmigung, da sie unter die erlaubte Nutzung fallen. Ein Bauantrag muss also nicht gestellt werden.

Wenn jedoch Ihr Haus unter Denkmalschutz steht, benötigen Sie mit ziemlicher Sicherheit eine Baugenehmigung.

Unter Umständen müssen Sie auch einen Antrag auf Baugenehmigung stellen. Die zuständige Bauaufsichtsbehörde wird Sie besuchen, um die Arbeiten zu inspizieren und sofern Sie die Anforderungen erfüllen, ein Zeugnis ausstellen.

Kann man tragende Wände entfernen?

Im Gegensatz zu dem, was man Ihnen weismachen will, ist das einfache Klopfen an eine Wand, definitiv nicht ausreichend für eine Untersuchung.
Bei einer tragenden Wand handelt es sich um eine Wand, die eine wichtige strukturelle Rolle bei der Konstruktion eines Hauses spielt. Lastabtragende Wände stützen ein anderes Element des Hauses, wie z. B. das Dach oder eine Wand in einem Obergeschoss.

Einige Wände tragen keine Lasten und sind lediglich dazu da, den Innenbereich in einzelne Räume aufzuteilen. Mit relativ geringem Aufwand können diese Wände verändert oder entfernt werden.

Man muss auch beachten, dass einige Wände in Trockenbauweise (Holzrahmen, die mit Gipskartonplatten verkleidet sind) tragend sein können, während Wände in Massivbauweise nicht immer „tragend“ sind.

LESEN SIE AUCH: Das braucht man alles für eine Bar Zuhause

So können Sie feststellen, ob eine Wand tragend ist

Vor dem Entfernen einer Wand ist es immer am besten, mit einem Bauunternehmer oder Statiker zu sprechen. Er wird Ihnen sagen können, ob die Wand tragend ist, d.h. ob sie das Gewicht einer der folgenden Komponenten tragen kann oder nicht:

Das Dach: Die Dachkonstruktion stützt sich bei älteren Häusern oft auf eine Innenwand ab. Bei moderneren Dächern spannt sich die Dachkonstruktion von der Hauptwand bis zu einer anderen Wand quer durch das Haus, ohne dass eine Innenwand das Gewicht trägt.
Der Fußboden: Die Fußbodenbalken überspannen selten mehr als etwa vier Meter ohne Unterstützung durch eine Innenwand oder einen Balken.
Andere Wände: Die Erdgeschosswände setzen sich oft oben als Schlafzimmerwände fort. Aber manchmal sind die Wände im Obergeschoss versetzt oder auf einem Balken abgestützt. Viele moderne Häuser haben leichte Ständerwände in den oberen Stockwerken.
Außenwände: In manchen alten Häusern werden die Innenwände zur „seitlichen Abstützung“ verwendet, d. h. die Wände helfen, die Außenwände zusammenzuhalten.

Wenn Sie tragende Wände entfernen (d. h. wenn eine darüber liegende Wand durch die darunter liegende Wand gestützt wird) ist es entscheidend, dass ein geeigneter Sturz oder Balken oder eine andere tragende Struktur über der neuen Öffnung angebracht wird. Ein Bauingenieur ist in der Lage, die Art und Größe des erforderlichen Sturzes zu berechnen.

Vor den Abbrucharbeiten muss das Mauerwerk oberhalb der Wand vorübergehend abgestützt werden, während ein Schlitz für die Aufnahme des neuen Trägers oder Sturzes geschnitten wird, der benötigt wird. Diese Aussparung muss sich in der Regel auf beiden Seiten der Öffnung mit einer Auflage von mindestens 15cm erstrecken. Zur Lastverteilung wird eine zusätzliche Abstützung unter den Enden des Sturzes benötigt. Nach dem Einbau des Sturzes kann die neue Öffnung darunter ausgeschnitten werden.

Normalerweise ist das Entfernen von nicht tragenden Wänden eine unkomplizierte Aufgabe, doch sollten Sie trotzdem einen Statiker oder Bauunternehmer zu Rate ziehen, bevor Sie beginnen.

LESEN SIE AUCH: Tipps zum Thema Grundriss zeichnen

Wird das Entfernen einer Wand irgendwelche Nebenwände beeinträchtigen?

Bei manchen Reihen- oder Doppelhaushälften kann es vorkommen, dass die neuen Balken, die zur Stützung der Wände benötigt werden, auf Trennwänden ruhen müssen. Diese trennen in der Regel Ihr Haus von dem des Nachbars. In einem solchen Fall ist es ratsam, einen spezialisierten Sachverständigen für Trennwände zu Rate zu ziehen, um die Einhaltung der entsprechenden Gesetze zu gewährleisten.

Die Wände einiger älterer Häuser sind nicht stark genug, um die neuen Lasten zu tragen. Dies kann bedeuten, dass kleine Fundamente im Inneren des Gebäudes ausgehoben werden müssen, was mit erheblichen Kosten und Störungen verbunden ist.

LESEN SIE AUCH: 7 lebenswichtige Veränderungen durch ein neues Zuhause

Mit welchem Zeitaufwand ist der Abriss von Innenwänden verbunden?

Wenn alle relevanten statischen Berechnungen und Genehmigungen vorliegen, sollte das Entfernen einer Innenwand nicht länger als eine Woche dauern. Dies ist natürlich abhängig von der Größe der Wand, dem Zugang usw.

Um eine Innenwand zu entfernen und einen Unterzug einzufügen, benötigt man ein oder zwei Tage, während das Verputzen der neu freigelegten Wandabschnitte und des eingefügten Unterzugs nicht länger als einen weiteren Tag dauern sollte. Schließlich kann der Anstrich erfolgen.

LESEN SIE AUCH: So wird das Hausgeld aufgeteilt

[Gesamt: 1   Durchschnitt:  5/5]