Sie werden auf unzählig verschiedene Finanzierungsformen bei der Immobilienfinanzierung treffen. Das am weitesten verbreitete Finanzierungskonzept ist das Annuitätendarlehen. Dies wird von den meisten Darlehensnehmern ausgewählt. Was Sie hierüber wissen müssen wissen ist, dass die monatliche Rate bei diesem Darlehen zusammengesetzt wird aus Zinsen und Tilgung. Bereits während der Laufzeit Ihres Kredites werden Sie mit jeder Rate einen Teil des Darlehens wieder zurück an die Bank zahlen. Im nachfolgenden werden wir Ihnen andere Varianten in der Finanzierung von Immobilien vorstellen.

Die Tilgungsaussetzung

Diese Variante ist eine spezielle Form der Finanzierung. In der Regel wird diese von Versicherungsunternehmen angeboten. In dieser Finanzierungsvariante ist es so, dass die Tilgung aussetzt. Der Anteil mit dem das Darlehen der Bank zurückgezahlt werden soll, wird stattdessen in einem Sparplan, Bausparvertrag oder Lebensversicherung investiert. Private Immobilienfinanzierer müssen bei dieser Finanzierungsform besonders vorsichtig sein. Damit Sie hier nicht in eine Finanzierungskatastrophe tappen, müssen die Zinsen der hinterlegten Kapitalanlage (z.B. der Sparplan), zu jeder Zeit höher als die des Darlehens.

Das Forward-Darlehen

Das Forward Darlehen wird in den meisten Fällen genutzt, wenn eine Zinssicherung für baldiger Baudarlehen sinnvoll ist. Bei diesem Darlehen wird eine Vereinbarung mit einer Bank getroffen, so dass Sie für einen zukünftigen Zeitpunkt ein Darlehen mit einem bestimmten Zinssatz erhalten. Sollten Sie aus irgendwelchen Gründe mit ihrer Entscheidung über den Kauf oder Bau einer Immobilie zögern und die aktuellen Bauzinsen sind günstig, dann können Sie diese damit absichern und einer möglichen Erhöhung in Zukunft entgegenkommen.

Der Bausparvertrag

Die nächste Finanzierungsform gehört wieder zu den bekannteren: der Bausparvertrag. Wussten Sie schon, dass Sie bereits ab dem 16. Lebensjahr in einen Bausparvertrag ansparen könne? Bei dieser Variante wird das Prinzip verfolgt, Monat für Monat ein bestimmten Betrag einzuzahlen. Nach Ablauf der Frist können Sie sich den Betrag auszahlen lassen oder darauf ein zinsgünstiges Darlehen nehmen. Tipp: Bausparverträge werden staatlich gefördert.

Das Fremdwährungsdarlehen

Bei dem Fremdwährungsdarlehen (wie der Name es schon verrät) ist es so, dass Sie den gewünschten Kredit in einer fremden Währung erhalten. Solche Darlehen erhalten Sie sowohl bei einer deutschen Bank als auch bei einer ausländischen. Bei diesem Darlehen versucht man durch die möglichen Kurs- und Währungschancen einer fremden Währung gewisse Vorteile rauszuziehen. Es bestehen auch Chancen, dass Sie viel günstigere Bauzinsen für Ihre Wunschimmobilie erhalten. Für viele „normale“ Bürger, die sich den einfachen Traum des Eigenheims ermöglichen wollen, ist diese Finanzierungsvariante wohl zu risikobehaftet. Die Chancen sind meistens genau so hoch wie die Risiken, da niemand die Schwankungen in den Währungspreisen kalkulieren kann. Wenn Sie privat besser aufgestellt sind und ein entsprechendes Vermögen aufgebaut haben, um die möglichen Risiken abzufangen, dann können Sie sich mi Ihrem Berater über diese Variante besprechen.

LESEN SIE AUCH: Baufinanzierung Thema: Bankinstitute

Versichern Sie Ihre Kredite

Kreditversicherung nennt man in der Regel auch Restschuldversicherung, da diese die Risiken in Zusammenhang mit einer Finanzierung absichern können. Solche Risiken können zum Beispiel sein:

  • Tod des Versicherten
  • Erwerbs- oder Berufsunfähigkeit
  • längere unverschuldete Arbeitsunfähigkeit
  • Krankheit

Die genaue Art der Restschuldversicherung ist abhängig von dem Betrag der versichert werden soll. Zum einen können Sie eine Komplettabsicherung beantragen oder nur die Mindestabsicherung. Letztere denkt ausschließlich den Todesfall ab. Hierbei gibt es viele unterschiedliche Varianten, um genaueres zu erfahren müssen Sie Ihren Berater kontaktieren. Die Kosten die austreten können, sind ebenfalls sehr unterschiedlich. Die Beiträge sind zwar meistens von den selben Kriterien abhängig, wie zum Beispiel Alter des zu Versichernden, vom Kreditbetrag und von der Laufzeit des Kredites, dennoch muss für jede Versicherungsart individuell geschaut werden.

Eine Absicherung bei hohen Kreditbeträgen, macht besonders Sinn, wenn Sie beispielsweise alleinverdienender Ehemann mit Familie sind. Prüfen Sie vorher, ob irgendwelche Absicherungen bereits bestehen. Wenn Sie zum Beispiel eine Risikolebens- oder Kapital-Lebensversicherung laufen haben, dann könnte eine zusätzliche Absicherung für den Todesfall aus finanziellen Grünen keinen Sinn machen. Wägen Sie also genau ab, welche der möglichen Absicherungen in Ihre Restschuldversicherung einfließen sollen. Tipp: Es stehen oft Varianten zur Verfügung, die mit dem Verlauf der Tilgung auch die Summe der Restschuldversicherung kontinuierlich reduzieren.

Nutzen Sie diese Möglichkeit aus, da Sie die Kosten für die Restschuldversicherung alleine tragen. Tipp: Suchen Sie zusätzlich zum Angebot Ihres Beraters, ein Angebot einer unabhängiger Versicherungsgesellschaften. Durch dieses zweite Angebot können Sie Ihrer Restschuldversicherung einige Euros sparen. Falls Sie sogar eine Komplettabsicherung vorsehen, können Sie so sicher ein paar hundert Euro sparen.

LESEN SIE AUCH: 9 Tipps für Ihre Immobilienfinanzierung

[Gesamt: 1   Durchschnitt:  5/5]