Einer der größten Träume von vielen Menschen ist der Besitz einer eigenen Immobilie. Der Traum ist zwar der eine, doch die genauen Vorstellungen sehen anders aus. Die einen träumen von einer schönen Wohnung, während andere das neuste Reihenhaus besitzen wollen. Und dann gibt es noch diejenigen, die sich ein individuelles Haus wünschen. Wo sich alle Ideen wieder treffen, ist die Finanzierung. Sie ist das Fundament jeder Entscheidung bezüglich Immobilien. Hierbei gibt es sehr viel zu beachten. Wir möchten Sie bestmöglich informieren, so dass Sie die optimale Finanzierung für sich finden und keine Förderungsmittel auslassen. In diesem Artikel lernen Sie die wichtigsten Schritte bezüglich der Finanzierung von Immobilien kennen.

1.Beratung im Voraus

Eine gute Beratung erleichtert Ihren Weg zum Eigenheim besonders. Experten können Sie bestens beraten, auch für den Fall, wenn Sie noch keine passende Immobilie gefunden haben. So können Sie auch leicht die Frage klären, welche Immobilie sich für Sie lohnen würde. Lassen Sie sich kostenlos beraten um zu erfahren welche Möglichkeiten für Sie offen stehen. Ein weitere Vorteil der Vorausberatung ist, dass Sie Ihr Zinsniveau kennen und durch Ihr erstelltes Finanzierungskonzepte einen Vorteil gegenüber Mitbewerbern bekommen.

2. Die richtige Immobilie finden

Unabhängig davon, ob es Ihr Wunsch ist eine Wohnung zu kaufen oder ein Haus zu bauen, Ihre Bedürfnisse und die Ihrer Familie sind ausschlaggebend. Das bedeutet, dass vielleicht nicht die günstiges Immobilie auch die Beste für Sie ist. Seien Sie aber vorbereitet, Kompromisse einzugehen.

3. Machen Sie sich Gedanken über die bestmögliche Finanzierung

Die Entscheidung über die Finanzierung ist genauso wichtig wie die Entscheidung über die Art und Lage der Immobilie. Um einen guten Standpunkt zu haben, sollten Sie sich Gedanken um Ihr Finanzierungskonzept machen. Sprechen Sie am besten mit verschiedenen Experten, um so etwas passendes zu finden. Themen werden unteranderem sein: ihre gewünschte monatliche Rate, die Art der Tilgung, kurze oder lange Sollzinsbindungen (z.B durch Fördermittel der KfW). Das sind nur einige Aspekte die besprochen werden müssen. Finden Sie einen passenden Experten, der Sie ausführlich beraten kann und so das passende Finanzierungskonzept mit Ihnen erarbeitet.

4. Vergleich der Finanzierungskonditionen

Bei einer guten Beratung werden Sie immer ausreichlich viele Angebote erhalten. Sie sollten zu unabhängigen Beratern gehen, da diese keinen bestimmten Lösungen verkaufen müssen und so besser auf Ihre Wünsche eingehen können. Durch den Vergleich unzähliger Anbieter, können so in der Regel deutlich niedrigere Angebote erzielt werden als bei hausüblichen Banken. So können Sie schnell mehrere tausend Euro bei der Finanzierung sparen. Sprechen Sie mit Ihrem Berater und lassen Sie sich verschiedene Angebote anzeigen.

LESEN SIE AUCH: Der Bauträgervertrag – Darauf müssen Sie achten

5. Bereiten Sie die notwendigen Unterlagen für eine Finanzierung vor

Bei einer Finanzierung von Immobilien, werden die unterschiedlichsten Unterlagen benötigt. Dabei geht es in der Regel darum, ob die Kreditnehmer den vereinbarten Finanzierungsbetrag erhalten können und ob die entsprechende Immobilie den veranschlagten Preis wert ist. Das bedeutet Sie benötigen die richtigen Dokumente über Sie selbst und über die Immobilie. Um die Finanzierungsphase schnellstmöglich abschließen zu können, sollten Sie diese Dokumente vorzeitig heranschaffen. Fragen Sie nach einer Liste, welche genauen Unterlagen benötigt werden.

6. So schließen Sie die Baufinanzierung ab

Wenn Sie sich gut vorbereitet haben, dann wird die Auswahl der Finanzierung nicht schwer fallen. Nachdem Sie die Anbieter verglichen haben, werden Sie bestenfalls den richtigen Partner gefunden haben und mit diesem die restlichen Formalien abklären. Ihr Berater steht Ihnen dann vom ersten Gespräch bis hin zur Auszahlung des Kredites bei.

LESEN SIE AUCH: Die vier Phasen im Bauprozess

[Gesamt: 1   Durchschnitt:  5/5]