Wenn Sie eine Immobilie verkaufen oder vermieten möchten, sollten Sie zusätzlich zu der Beschreibung und den Bildern, auch einen detaillierten Grundriss haben. So sind die Chancen auf Kauf bzw. Verkauf deutlich höher. Die Grundrisse können von Ihnen selbst gezeichnet werden oder Sie benutzen eine kostenlose Software dafür. Im folgenden Artikel wollen wir auf solche Tools eingehen.

Wenn Sie keinen Grundriss Ihres Hauses oder Ihrer Wohnung haben, können Sie grundsätzlich zwei Methoden anwenden. Verwenden Sie Stift und Papier zum Zeichnen oder Sie nutzen ein Programm, um eine digitale Kopie zu erstellen. Für beide Methoden, müssen Sie zuerst den Wohnraum aller Räume messen und aufzeichnen.

LESEN SIE AUCH: So verkaufen Sie Ihre Immobilie auch während der Pandemie

Allgemeines zu Grundrissen

Grundrisse sollten dem Interessent immer die genauen Abmessungen der Wohnfläche bieten. Anbieter sollten berücksichtigen: Obwohl Abmessungen wie Hauslänge und -breite in der Regel ausreichen, um die Bedürfnisse der Mieter zu erfüllen, möchten manche Käufer auch Informationen über Wandstärke oder Außenabmessungen erfahren.

Beim Zeichnen eines Grundrisses sollte die Ausrichtung der Wohnung oder des Hauses auf der Skizze angegeben werden. Dies bedeutet zum Beispiel, dass Interessierte wissen, ob sie morgens Sonne im Schlafzimmer haben oder nicht. Die Skizze sollte auch die Position von Türen und Fenstern deutlich angeben. Bei Türen werden die Scharnierseite und der Öffnungsbereich am besten identifiziert. So wissen Interessenten gleich, wie und ob sie Möbel in der Nähe des Raumeingangs platzieren können.

Der Interessent sollte auch wissen, wo Wasser und Strom angeschlossen sind. Davon sind nämlich Küche, Badzubehör und Haushaltsgeräten abhängig. Insbesondere in einem Einfamilienhaus ist es wichtig, wenn Sie einen Waschmaschinenanschluss verwenden möchten: Wenn Sie Ihre Kleidung immer in den Keller bringen müssen, ist die Arbeitsbelastung höher als wenn die Anschlüsse in der eigenen Wohnung sind. Die Heizkörper sollte erkennbar sein, genauso wie alle Einbauschränke.

LESEN SIE AUCH: Das sind die teuersten Städte im Jahr 2020

Tools zum zeichnen nutzen

Wenn Sie nicht selber mit dem Stift zeichnen möchten, können Sie auf verschiedene Weise einen Grundriss auf einem Computer, Tablet oder Mobiltelefon erstellen. Es gibt viele kostenlose Softwareversionen, die zumindest einige grundlegende Optionen zur Erreichung Ihrer Ziele bieten.

Mein Hausplaner: Das Tool von MeinHausplaner.de bietet die Möglichkeit, Häuser und Wohnungen in 2D und 3D zu zeichnen. Das Design der Seite sieht auf dem ersten Blick nicht vielversprechend aus, dennoch erfüllt es seinen Zweck. Mithilfe einer einfach strukturierten Oberfläche können Sie schnell Projekte erstellen. Die kostenlose Version ist werbefinanziert und die drei Vollversionen erstrecken sich zu Preisen zwischen 39,95 und 199,95 Euro.

Es gibt keine App oder browserbasierte Version. Die kostenlose Version bietet grundlegende Optionen für die detaillierte Planung eines Hauses oder einer Wohnung mit zu wenigen Gestaltungsmöglichkeiten. Sie können ohne Vorlage mit dem Zeichnen beginnen, aber beispielsweise können keine weiteren Stockwerke hinzugefügt werden. Im Allgemeinen können Benutzer in der kostenlosen Version nur aus sieben Variablen und acht festen Hausvorlagen auswählen.

Floorplanner: „Floorplanner“ ist für seine einfache, bequem und erschwingliche Raumplanung bekannt. Wenn Sie das Tool verwenden möchten, müssen Sie zuerst ein kostenloses Basiskonto registrieren. Von einem einfachen Zimmer über eine komplette Wohnung oder Häuser bis hin zu neuen Büroraumplänen hat dieses Tool keine Einschränkungen. Floorplanner kann sogar Sitzplätze für Events planen. Ein besonderes Tools dieser Anwendung ist, dass Sie beim Zeichnen in den 3D-Modus wechseln und so mit den Pfeiltasten den Raum betreten können.

Mit dem Tool können Sie eine unbegrenzte Anzahl von Projekten erstellen, die im 2D- oder 3D-Format exportiert werden können. In der Basisversion haben Sie die vollständigen Zeichenfunktionen und man kann auf 150.000 3D-Modelle zugreifen. Der 2D- und 3D-Export ist nur mit SD-Auflösung (960 x 540 Pixel) verfügbar. Um andere Optionen zu erhalten, z. B. eine hochauflösende Auflösung (HD), das Erstellen mehrerer Stockwerke oder sogar das Erstellen von 3D-Führungen für VR-Brillen, müssen Sie Punkte (ab 1 Euro) erwerben.

Sweethome3D: SweetHome3D ist ein kostenloser Planer für Innenräume. Neben der Erstellung von Grundrissen können Sie auch Ihre Wohnung dekorieren. Dieses Programm läuft nicht nur Tablets, sondern auch unter Windows, Mac OS X 10.4 / 10.15, Linux und Solaris sowie Webbrowsern. Man kann sowohl 2D-Grundrissen, als auch 3D-Grundrisse zeichnen.

Dieses Zeichenprogramm mag auf den ersten Blick nicht sehr professionell erscheinen, jedoch sind die Werkzeuge dies keineswegs. Im ersten Schritt können Sie mit dem Zeichenfeld schnell Projekte, Außen- und Innenwände erstellen oder Türen (z. B. Fenster) einfach an präzisen Stellen einfügen. Der zweite Schritt ist die Installation von internem Zubehör. Benutzer können zwischen bis zu 1.300 weitere Möbel auswählen.

LESEN SIE AUCH: So sichern Sie Ihr Bauprojekt ab

[Gesamt: 1   Durchschnitt:  5/5]