Wenn Sie ein Haus bauen, können Sie viel Geld sparen, indem Sie manche Leistungen selber übernehmen. Die Hausbaufirma bietet verschiedene Ausbauvarianten für Ihre Arbeit an. Überprüfen Sie noch einmal, ob Sie einige Erweiterungen selbst durchführen können.

Alle Beiträge basieren auf unserer persönlichen Erfahrung und können die rechtliche und professionelle Beratung nicht ersetzen.

Thema Eigenleistungen

Beim Bau eines Hauses ist schnell eine sechsstellige Summe erforderlich. Wie hoch der Endbetrag für das Traumhaus ist, bestimmen manchmal die Bauherren selber. Da es nur ein wenig Geschicklichkeit, Selbstdisziplin und ein / zwei Assistenten erfordert, können Sie viele Aufgaben beim Bau selbst erledigen. Die Praxis hat gezeigt, dass dort wo die meiste Arbeitszeit notwendig ist, das größte Potenzial für Einsparmöglichkeiten ist. Beim Bau eines Hauses gilt dies einerseits für den Rohbau und andererseits für das Innere des Gebäudes. Sie können Geld bei Gipskartonplatten, Farben und Tapeten sowie beim Verlegen von Fußböden sparen.

Wenn Sie als Bauherr Erfahrung in der Installation von Kabeln mitbringen, können alle Aufgaben im Zusammenhang mit Sanitär- und Heizungssystemen eigenständig erledigt werden. Die Installation von Stromleitungen ist viel schwieriger – in diesem Fall können nur Personen mit Kenntnissen und Fähigkeiten die Arbeit erledigen. Insbesondere bei Arbeiten an einer Stromleitung oder Stromversorgungsleitung muss diese von einem professionellen Unternehmen genehmigt werden.

Um eine Menge interner Arbeitskosten zu sparen, macht es Sinn Freunde und Kollegen zu fragen, die sich mit bestimmen Aufgaben auskennen. Menschen aus dem näheren Bekanntenkreis haben oft viel Erfahrung.

LESEN SIE AUCH: Ihren Grundriss richtig planen

Hausbau einfach gemacht: Schlüsselfertigbau

Die ursprüngliche Idee klingt gut: ein Haus bauen, möblieren, die Umzugskartons auspacken und fertig. Der Begriff „schlüsselfertig“ bedeutet, dass sie ohne Sorgen das neue Haus beziehen können. Das ist aber nicht immer der Fall. Der Bauherr sollte das Angebot für das schlüsselfertige Projekt ernsthaft prüfen, bevor er den Vertrag unterzeichnet.

Ausschlaggebend ist die Beschreibung des Baus- und der Leistungen zwischen dem Bauherrn und dem Bauunternehmen. In diesem Zusammenhang wird dringend empfohlen, dass unabhängige Experten einberufen werden, bevor sie einen Bauvertrag unterzeichnen. Sie analysieren die bereitgestellte Hausbeschreibung, um Unklarheiten zu beseitigen und die Gebäudebeschreibung leicht verständlich zu machen. Verbraucherschutzorganisationen wie der Bauherren-Schutzbund oder private Bauherrenverbände sind auf die Behandlung solcher Fragen spezialisiert. Solche Bau- und Leistungsbeschreibungen sollten immer zwischen Unternehmern und Experten ausgehandelt werden.

Im Allgemeinen bedeutet „schlüsselfertig“, dass nach der Übergabe noch Mal- und Tapetenarbeiten durchgeführt werden müssen. Dies verzögert normalerweise den Bezug um einige Wochen. Diese Leistungen sind selten Bestandteil des Angebots.

Für den Bauherrn hat die Entscheidung über den „schlüsselfertigen“ Vertrag zwei wesentliche Punkte:

  • Festpreis
  • und ein fester Einzugstermin werden von Anfang an vereinbart.

Wenn Sie nicht zusätzlicher Anstrich- oder Installationsarbeiten haben möchten, sollten Sie bei der Schlüsselübergabe sicherstellen, dass sich alle Räume in einem nutzbaren Zustand befinden.

LESEN SIE AUCH: So gestalten Sie Ihr Wohnzimmer richtig

[Gesamt: 1   Durchschnitt:  5/5]