Beim Bau eines Hauses macht die Planung des Grundrisses einen der wichtigsten Teile aus. Die Entscheidung liegt bei Ihnen, wie Sie sowohl die verschiedenen Räume, Bäder und Küche im Haus planen möchten. Der folgende Beitrag basiert auf den persönlichen Erfahrungen des Autors und soll keine rechtliche oder fachspezifische Beratung ersetzen.

Raumplanung: Wo kommt welches Zimmer hin?

In der Regel ist der Bau eines Hauses ein Projekt für die ganze Familie: die Kinder und manchmal sogar die Großeltern sollen mit dem Bauherrn unter einem Dach leben. Die Raumplanung und richtige Verteilung sind daher von Anfang an von entscheidender Bedeutung. Zunächst muss der Platzbedarf so gut es geht ermittelt werden: Dafür stellen alle Bewohner öffentlich klar, dass sie beispielsweise jeweils ein eigenes Zimmer haben werden. Wenn die Kinder kurz vor dem Auszug stehen, kann man die jeweiligen Zimmer in beispielsweise Gästezimmer umwandeln. Sind die Kinder jedoch noch im jungen Alter, sollte gleich über ein Gästezimmer während der Planung nachgedacht werden.

Bei der Planung der Räume sollten Sie auch auf ruhige Bereiche und Rückzugsorte achten. Idealerweise sollte sich das Schlafzimmer niemals direkt neben dem Kinderzimmer befinden. Sind die Kinder noch nicht geplant, dann kann man davon ausgehen, dass in Zukunft dennoch irgendwann mehr Zimmer benötigt werden.

LESEN SIE AUCH: Was sind die laufenden Kosten von Immobilien?

Kellerplanung: Was gehört alles ins Untergeschoss?

Der Keller war einst ein dunkler, schimmeliger Ort. In neuster Zeit zählt der Keller zu den beliebtesten Orten und lässt viele Träume in Erfüllung gehen. Dazu zählt beispielsweise die eigene Sauna, das große Home-Office oder Ihre eigenes Fitnessstudio. Wenn Sie im Keller Ihre Kreativität ausspielen, können plötzlich unerwartete Möglichkeiten auftauchen.

Der Keller ist nicht mehr nur ein Lagerraum. Heutzutage kann dort viel Platz für mehrere Zwecke eingerichtet werden. Der Keller bietet sich dennoch immer noch als optimalen Ort für Waschmaschinen, Trockner, Heizsysteme und Lebensmittelregale an. Wenn Sie zu Hause viel arbeiten, dann kann der Keller auch leicht als Büro genutzt werden. Ein Trend der immer größer wird, ist der eigene Saunabereich oder das private Fitnessstudio im Keller. Wen Sie sich und ihren Gästen eine Freude machen wollen, dann eignen sich Darts oder Billardtische gut um einen Entspannungsbereich zu schaffen. Die Höhe der Decken im Keller sollte min. 2,50 Meter betragen. Die Räume sind so praktischer zu nutzen und man verhindert Ängste vor Enge. Abhängig davon wie man die Räume nutzen wird, sollten auch verschiedene Strom-, Wasser- und Telekommunikationsleitungen installiert werden. Ein Einbau nach Einzug ist in der Regel deutlich teurer.

LESEN SIE AUCH: Diese folgenden Grundarten unterscheidet man bei Haustypen

Küchenplanung: So wichtig?

Bei der Küchenplanung haben Sie die einmalige Gelegenheit, ihre langfristigen Küchenträume zu verwirklichen. Von der Aufteilung der Küche über optisches und praktisches Designideen bis hin zu modernen Technik sind viele Aspekte zu berücksichtigen. Die Fachleute im Küchenstudio haben viel Erfahrung und werden Sie bestens beraten können. Sie sind in der Lage, alle Ihre Wünsche zu berücksichtigen und können Ratschläge geben.

Das erste was man sich bei der Planung einer Küche fragt ist folgendes: Wo genau soll die Küche im Haus stehen? In welche Richtung sollen die Fenster sein? Soll die Morgen- oder Abendsonne in der Küche auftreten? Soll die Küche offen oder separat sein? Was auch interessant ist, sind die Zugänge zu andere Räumen oder die Größe der Vorratskammer.

Nicht nur das einfache Erscheinungsbild ist wichtig, soll auch Materialien für die Arbeitsplatte und andere Oberflächen. Darüber hinaus sollte die Höhe der Schränke und Arbeitsplatten auf der Höhe der Bewohner angepasst werden. Da die Küche längere Zeit benutzt werden soll, wird empfohlen, dass eher hochwertige Materialien ausgewählt werden. Dadurch werden anfangs mehr Kosten generiert, aber die Investition zahlt sich später aus. Küchen von guter Qualität können 15 bis 20 Jahre halten. Nicht nur bei den Küchenschränken sollten Sie beim Kauf auf Qualität achten, dasselbe gilt auch für andere Möbel wie Tische, Stühle oder sogar Theken. Das Erscheinungsbild des Hauses sollte konsistent und auf den Rest der Küche abgestimmt sein.

LESEN SIE AUCH: 8 häufige Fehler, die Menschen beim investieren in Immobilien machen

[Gesamt: 2   Durchschnitt:  5/5]